News filtern

News

18.01.2018 S-UBG Gruppe investiert Wachstumskapital in FinTech entrafin

FinTech made in NRW: Innovatives Modell zur Liquiditätsoptimierung
entrafin hat eine vollständig digitale Plattform zur Einkaufsfinanzierung entwickelt, bei der Lieferanten direkt nach Lieferung vollständig bezahlt werden und die Käufer ein flexibles Zahlungsziel von bis zu 120 Tagen für sich nutzen können. Hier gehts zur PM:

10.01.2018 S-UBG Gruppe und NRW.BANK investieren in AMEPA GmbH

Hidden Champion stärkt die Marktposition und Ausbau des Vertriebs

Im Zuge einer Neuordnung des Gesellschafterkreises steigen die S-UBG AG und die NRW.BANK als Investoren in die AMEPA Angewandte Messtechnik und Prozessautomatisierung GmbH aus Würselen ein. Mitgesellschafter sind weiterhin die Gründer Dr. Edmund Julius und Wolfgang Theissen. Martin Fieweger, Geschäftsführer der AMEPA GmbH, sagt: „Mit Hilfe der Beteiligung und der strategischen Begleitung durch die S-UBG und NRW.BANK haben wir nun eine gute Basis für weiteres Wachstum geschaffen.“

Hier gehts zur PM:

09.01.2018 The most important TechTrends 2018

Welche Technologien sind heiss und wo werden die GameChanger des Neuen Jahres gesehen.

Das sagen die befragten TOP- Venture Capitalists im Silicon Valley:

 

08.01.2018 Welche Herausforderungen Mittelständler 2018 erwarten

Rosige Aussichten für den deutschen Mittelstand in 2018? Die Wirtschaft brummt und die Geschäftserwartungen sind hervorragend. Doch es kommen auch einige Herausforderungen wie die Nachfolgeplanung auf die Mittelständler zu. Die S-UBG Gruppe begleitet Unternehmen im Nachfolgeprozess und entwickelt strukturierte Finanzierungsmodelle.

 

 

23.10.2017 Startup Monitor 2017 „Deutschland muss sich nicht verstecken“

Der Startup Monitor wirft einen Blick auf deutsche Gründer, u. a. die Aachener Silexica GmbH. Das Startup entstand 2014 an der Uni Aachen, beschäftigt heute 50 Mitarbeiter aus sieben Ländern und hat weitere Büros in den USA sowie in Asien. Silexica stellt Software-Werkzeuge her, mit denen sich sogenannte Multicore-Systeme besser programmieren lassen. Die kommen zum Einsatz, wenn man sehr viel Rechenleistung auf kleinem Raum braucht, zum Beispiel um selbstfahrende Autos zu steuern.

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/startup-monitor-101~magnifier_pos-0.html

26.07.2017 Erweiterung der Serie-A-Finanzierung bei Hemovent

Nächster Schritt: CE-Zertifizierung der mobilen Herz-Lungenunterstützung
Erste In-Vivo-Versuche erfolgreich

Das junge Aachener MedTech-Unternehmen Hemovent GmbH, Entwickler eines innovativen und portablen Herz- und Lungenunterstützungssystems, erhält im Rahmen einer Erweiterung der im Februar 2016 geschlossenen Serie-A-Finanzierung zusätzliche Finanzmittel von seinen Bestandsinvestoren Seed Fonds II Aachen, der KfW Bankengruppe, der NRW.BANK, dem MIG-Investmentfonds und der PBBV GmbH. Mit 1st Capital Partner ist zudem ein erfahrener Life Science Investor neu mit eingestiegen. Mit der Erweiterung der Runde reagieren die Investoren auf die äußerst positive Unternehmensentwicklung.

Erste In-Vivo-Experimente erfolgsversprechend
Die Hemovent GmbH hat das weltweit kleinste portable ECMO-System (Extra Corporal Membrane Oxygenation) entwickelt, das als temporäre künstliche Lunge im Falle von Herz-Lungeninsuffizienzen oder -versagen die natürliche Herz-Lungenfunktion unterstützt oder sogar komplett übernimmt. „Seit April haben wir diverse In-Vivo-Experimente durchgeführt, die allesamt positiv verliefen“, sagt Christof Lenz, CEO und Mitgründer der Hemovent GmbH. „Die Ergebnisse zeigen, dass unser System im Vergleich zu herkömmlichen ECMO-Geräten effizienter arbeitet und für eine bessere Blutzirkulation sorgt. Unsere Lösung wollen wir daher zügig auf den Medizinmarkt bringen.“

Nächstes Ziel: CE-Zertifizierung
Damit das Produkt bei Menschen eingesetzt werden darf, muss es im nächsten Schritt CE-zertifiziert werden. „Unser Partnerunternehmen Hemovent entwickelt sich sehr positiv und im ECMO-Markt liegt noch ein Milliarden-Potenzial, da Herz-Kreislauferkrankungen weltweit zunehmen“, sagt Markus Krückemeier, Geschäftsführer der Managementgesellschaft des Seed Fonds II Aachen. „Durch das neue Kapital steht der CE-Zertifizierung und dem darauffolgenden Markteintritt nichts mehr im Wege“, so Krückemeier weiter. Für die Hemovent-Lösung bestehen bereits Patente in den USA, Europa und Japan.