Filter press review

Press Review

21.08.2019 S-UBG erwartet gutes Investitionsjahr

Die Sparkassenzeitung berichtet:

SK Zeitung

21.08.2019 S-UBG Gruppe Infobrief I. Halbjahr 2019

Ein ereignisreiches Halbjahr 2019 liegt hinter uns und wir nutzen gerne die Gelegenheit für einen Rückblick. Unser Infobrief zeigt einige unserer Highlights.

 

 

21.08.2019 S-UBG Gruppe beteiligt sich an Hersteller von Outdoor-Handys Cyrus Technology GmbH

S-UBG Gruppe beteiligt sich an Hersteller von Outdoor-Handys

Cyrus Technology GmbH erhält Wachstumsfinanzierung
Aachen, 19. August 2019 – Die S-UBG Gruppe investiert aus ihrem Mittelstandsfonds S-UBG AG in die Cyrus Technology GmbH, einen Entwickler und Hersteller von robusten Smartphones und Tastentelefonen. Das 2013 gegründete inhabergeführte Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Aachen, wo es die Geräte designt und entwickelt. Cyrus Technology ist weltweit tätig und verfügt über einen Produktionsstandort in China sowie über Geschäftssitze in den USA und Südamerika.
Das „Look an Feel“ der Outdoor-Handys unterscheidet sich deutlich von handelsüblichen Smartphones: Die sogenannten „Rugged Devices“ sind griffiger, eckiger und robuster, verfügen über einen dickeren Rahmen sowie eine Push-to-talk-Taste (Walkie-Talkie-Funktion). Die Geräte sind stoßgeschützt bis zu einer Fallhöhe von zwei Metern, permanent wasserdicht bis ein Meter Tiefe sowie staubgeschützt. Typischerweise finden Rugged Devices in der industriellen Fertigung und Logistik, im Baugewerbe, bei der Notfallversorgung, der Polizei oder beim Militär Anwendung. Der Fokus von Cyrus Technology liegt mit über 90 Prozent des Umsatzes auf dem B2B-Projektgeschäft. Bei größeren Auftragsvolumina bietet das Unternehmen kundenspezifische Anpassungen in Hardware-Komponenten und Software-Versionen an.
Stärkerer Fokus auf Projektgeschäft
„Mit dem frischen Kapital möchten wir uns verstärkt auf das wachsende Marktsegment Industrial Solutions ausrichten und uns damit noch stärker auf das Projektgeschäft fokussieren. Dafür werden wir Produktvarianten entwickeln, die global eingesetzt werden können“, sagt Roonak Emami, Gründerin und Geschäftsführerin der Cyrus Technology GmbH.
Zudem wird der Gesellschafterkreis neu strukturiert. Zusammen mit der S-UBG übernimmt Frau Emami 100 Prozent der Geschäftsanteile der Cyrus Technology GmbH sowie der Cyrus Holding GmbH.

„Außerdem arbeiten wir gerade an der Einführung einer neuen Produktgeneration,
die die aktuellsten Anforderungen aus dem Bereich Industrial Solution erfüllen wird.
Dies beinhaltet neben Spezialkomponenten auch die aktuelle Android-Version 9.0“,
ergänzt Emami.

Hohes Wachstumspotenzial für Rugged Devices
Im Gegensatz zum klassischen Smartphone-Markt, der seit einiger Zeit stagniert1,
ist der Markt für Rugged Devices zuletzt um 4,3 Prozent gewachsen.2 Da Cyrus
Technology bisher lediglich Kunden in einigen Ländern Europas und Südamerikas
beliefert, verfügt das Unternehmen noch über ein hohes Wachstumspotenzial.
„Cyrus Technology genießt als deutsches Unternehmen weltweit ein großes
Vertrauen bei bestehenden und potenziellen Kunden in der Großindustrie.
Aufgrund der guten Marktsituation, der neuen, vielversprechenden
Produktgeneration sowie der kompetenten und erfahrenen Geschäftsführung
rechnen wir mit einer sehr guten Umsatzentwicklung“, sagt Harald Heidemann,
Vorstand der S-UBG Gruppe.

Pressekontakt:
S-UBG AG
Humberto Duarte
Markt 45-47
D-52062 Aachen
Tel.: 0241 – 4 70 56 – 0
duarte@s-ubg.de
www.s-ubg.de
VOCATO public relations GmbH
Karin Bönig / Lisa Krekel
Braugasse 12
D-50859 Köln
Tel.: 02234 – 60 198 -13 / -14
lkrekel@vocato.com
kboenig@vocato.com
www.vocato.com

Über die S-UBG Gruppe:
Die S-UBG Gruppe, Aachen, ist seit über 30 Jahren der führende Partner bei der Bereitstellung von
Eigenkapital für etablierte mittelständische Unternehmen (S-UBG AG) und junge,
technologieorientierte Startups (S-VC GmbH) in den Wirtschaftsregionen Aachen, Krefeld und
Mönchengladbach. Die S-UBG AG investiert in Wachstumsbranchen; eine hohe Qualität des
Unternehmensmanagements ist für die Beteiligungsgesellschaft ein maßgebliches
Investitionskriterium. 1997 gründeten die Gesellschaftersparkassen unter der S-VC GmbH einen
Early-Stage-Fonds, um Startups zu finanzieren. 2018 wurde zusammen mit der Sparkasse Aachen,
der Kreissparkasse Heinsberg, der Stadtsparkasse Mönchengladbach, der NRW.BANK und der DSA
Invest GmbH der Seed Fonds III für die Region Aachen & Mönchengladbach GmbH & Co. KG
aufgelegt, der rund 21,5 Millionen Euro Startkapital für die Gründerszene in der Region bereitstellt. Als
Nachfolger der beiden ausfinanzierten Seed Fonds belebt er die Entwicklung zukunftsorientierter
Technologien in der Wirtschaftsregion Aachen und wurde 2018 auf die Region Mönchengladbach
ausgeweitet. Die S-UBG Gruppe ist derzeit an über 40 Unternehmen in der Region beteiligt und nimmt
damit einen Spitzenplatz in der Sparkassen-Finanz-Gruppe ein.
Weitere Informationen: www.s-ubg.de; www.seedfonds-aachen.de
1 https://www.notebookcheck.com/IDC-Smartphone-Markt-stagniert-Apple-Samsungverlieren.
419957.0.html
2 IDC Report, EMEA, 07/2018

 

 

 

Bildmaterial:
Bild 1: Harald Heidemann, Vorstand der S-UBG Gruppe;
Bildquelle S-UBG Gruppe
Bild 2: Roonak Emami, Gründerin und Geschäftsführerin
der Cyrus Technology GmbH; Bildquelle: Cyrus Technology GmbH
Bild 3: Produktportfolio der Cyrus Technology GmbH, Bildquelle: Cyrus Technology GmbH

14.08.2019 Butlers Academy

Vortrag und Dinner in der Butler-Schule im benachbarten Simpelveld.

08.08.2019 S-UBG Gruppe investiert in Springlane

Digitaler Markenhersteller für Koch- und Grillprodukte auf Wachstumskurs

Aachen/Düsseldorf, 8. August 2019 – Die S-UBG Gruppe investiert aus ihrem Mittelstandsfonds S-UBG AG in den voll integrierten digitalen Markenhersteller von Koch- und Grillprodukten Springlane GmbH aus Düsseldorf.

Seit der Gründung vor sieben Jahren setzt Springlane auf den Trend zum bewussten und qualitativen Kochen. Mit hochwertigen Inhalten rund ums Kochen, Backen und Grillen baute sich der Online- und Social-Media-Spezialist eine Millionen starke Foodie-Community auf. Der enge Austausch in dieser Community ermöglicht es dem Unternehmen inzwischen, passgenaue Koch- und Grillprodukte für seine Zielgruppe zu entwickeln. Unter den Marken Springlane und Burnhard bietet Springlane seit zwei Jahren eigene Produkte wie Eismaschinen, Hochleistungsmixer, Töpfe, Pfannen, Geschirr, Pizzaöfen, Grills und ausgewähltes Zubehör an.

Umstellung des Geschäftsmodells generiert neue Wachstumschancen
Bis Anfang 2018 betrieb das Unternehmen einen Online-Handel mit zuletzt über 20.000 Produkten renommierter Drittmarken. „Unser tiefes Verständnis der Branche und der Kunden versetzt uns in die Lage, eigene Produkte und Marken nicht nur zu entwickeln, sondern auch effektiv und effizient zu vertreiben. Das ist die logische Weiterentwicklung des Geschäftsmodells,“ erklärt Gründer und Geschäftsführer Marius Fritzsche. Im April 2018 stellte Springlane komplett auf eigene Produkte um; vier Monate danach war der fehlende Umsatz der Drittmarken bereits vollständig kompensiert; im April 2019 erwirtschaftet das Unternehmen erstmalig einen Gewinn. Dieser Erfolg schafft nicht nur Vertrauen, sondern auch neue Wachstumschancen, sodass bestehende Gesellschafter und neue Investoren heute insgesamt zehn Millionen Euro in Springlane investieren. „Wir werden das Kapital nutzen, um neue Geschäftsfelder auszubauen und Innovation voranzutreiben“, sagt Fritzsche.

Kein Zwischenhändler, sondern volle Wertschöpfung
Der Vertrieb erfolgt direkt an den Kunden, und zwar kontrolliert über eigene Webshops und über Marktplätze in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Italien, Frankreich, Spanien, den Niederlanden und Großbritannien. Seit letztem Jahr betreibt Springlane zudem ein Agentur- und Mediageschäft für Lebensmittelhersteller, die eine digitale Positionierung aufbauen oder ihre Reichweite verstärken möchten. Konzeption, Kreation, Produktion und Distribution erfolgen aus einer Hand.

Inhalte statt Marketing
Mit seinem neuen Geschäftsmodell adressiert Springlane die Generation der Digital Natives und begleitet diese sowohl vor einem Kauf, als auch danach. Mehrere Millionen Mal täglich schauen sich potentielle Kunden die selbst produzierten Rezepte und Kochanleitungen online an. Rund die Hälfte aller Nutzer des eigenen Food Blogs kehrt regelmäßig wieder.

„Springlane hat mit überzeugenden Produkten und der gelungenen Transformation zu einem direkten Vertriebsansatz mit eigenen Produkten die Basis geschaffen, um in einem spannenden Markt profitabel zu wachsen“, so Bernhard Kugel, Vorstand der S-UBG Gruppe. „Außerdem haben wir Marius Fritzsche als starken Unternehmer kennengelernt, der zusammen mit seinem dynamischen Team die Entwicklung des Geschäfts konsequent vorantreibt“ ergänzt Günther Bogenrieder, der das Unternehmen als Investment-Manager auf Seiten der S-UBG betreut.

Pressekontakt:
S-UBG AG
Humberto Duarte
Markt 45-47
D-52062 Aachen
Tel.: 0241 – 4 70 56 – 0
duarte@s-ubg.de
www.s-ubg.de

VOCATO public relations GmbH
Karin Bönig / Lisa Krekel
Braugasse 12
D-50859 Köln
Tel.: 02234 – 60 198 -13 / -14
lkrekel@vocato.com
kboenig@vocato.com
www.vocato.com

Über die S-UBG Gruppe:
Die S-UBG Gruppe, Aachen, ist über 30 Jahren der führende Partner bei der Bereitstellung von
Eigenkapital für etablierte mittelständische Unternehmen (S-UBG AG) und junge, technologieorientierte Startups (S-VC GmbH) in den Wirtschaftsregionen Aachen, Krefeld und Mönchengladbach. Die S-UBG AG investiert in Wachstumsbranchen; eine hohe Qualität des Unternehmensmanagements ist für die Beteiligungsgesellschaft ein maßgebliches Investitionskriterium. 1997 gründeten die Gesellschaftersparkassen unter der S-VC GmbH einen Early-Stage-Fonds, um Startups zu finanzieren. 2018 wurde zusammen mit der Sparkasse Aachen, der Kreissparkasse Heinsberg, der Stadtsparkasse Mönchengladbach, der NRW.BANK und der DSA Invest GmbH der Seed Fonds III für die Region Aachen & Mönchengladbach GmbH & Co. KG aufgelegt, der rund 21,5 Millionen Euro Startkapital für die Gründerszene in der Region bereitstellt. Als Nachfolger der beiden ausfinanzierten Seed Fonds belebt er die Entwicklung zukunftsorientierter Technologien in der Wirtschaftsregion Aachen und wurde 2018 auf die Region Mönchengladbach ausgeweitet. Die S-UBG Gruppe ist derzeit an über 40 Unternehmen in der Region beteiligt und nimmt damit einen Spitzenplatz in der Sparkassen-Finanz-Gruppe ein.
Weitere Informationen: www.s-ubg.de; www.seedfonds-aachen.de

Marius Fritzsche, Gründer und Geschäftsführer der Springlane GmbH; Bildquelle; Springlane GmbH

Bernhard Kugel, Vorstand der S-UBG Gruppe; Bildquelle S-UBG Gruppe

18.07.2019 PIN Azubi-Coaching

Auftritt & Wirkung, Stil und Etikette

Imageberaterin Renate Sperber gibt den Auszubildenden und Berufseinsteigern wertvolles Handwerkszeug mit für einen guten Auftritt im Geschäftsleben.

11.07.2019 S-UBG veröffentlicht Jahresbilanz 2018

Pressemitteilung

S-UBG Aachen veröffentlicht Jahresbilanz 2018

  • S-UBG AG erwirtschaftet Jahresüberschuss in Höhe von 1,4 Millionen Euro
  • Ausblick 2019: S-UBG erwartet gutes Investitionsjahr

Aachen, 11. Juli 2019 – Die S-UBG AG, der führende Partner bei der Bereitstellung von Eigenkapital für etablierte mittelständische Unternehmen in den Wirtschaftsregionen Aachen, Krefeld und Mönchengladbach, erzielte im Geschäftsjahr 2018 einen Jahresüberschuss von 1,4 Millionen Euro (2017: 5,4 Millionen Euro). Die S-UBG AG ist der Mittelstandsfonds der S-UBG Gruppe, die unter anderem auch das Management für die Seed Fonds Aachen und Mönchengladbach – Kapital für technologieorientierte Startups in der Region – bereitstellt. Zwar kann die diesjährige Bilanz nicht mit den überdurchschnittlichen Ergebnissen der beiden letzten Jahre mithalten, dennoch zeigt sich der S-UBG-Vorstand mit dem Ergebnis zufrieden: „Unsere Portfoliounternehmen haben sich im vergangenen Jahr sehr gut entwickelt“, sagt Vorstandsmitglied Harald Heidemann. „Da wir als regionaler Investor langfristig und nachhaltig denken, erwarten wir nicht in jedem Jahr große Exits. Mit unseren Fonds in den Geschäftsbereichen Mittelstand und technologieorientierte Startups sind wir in der Region solide aufgestellt.“

Neues Mittelstandsinvestment in 2018
Im vergangenen Jahr investierte die S-UBG aus dem Mittelstandfonds S-UBG AG in den Logistikdienstleister Schiffer Service GmbH. Zusammen mit dem neuen Geschäftsführer Ralph Bauer hatte die S-UBG AG im Rahmen eines Management-Buy-Ins 100 Prozent der Unternehmensanteile der Schiffer Service GmbH erworben und damit die Unternehmensnachfolge gesichert. „Da sich Schiffer Service mit den drei Geschäftsbereichen Logistik, Konfektionierung und Fullfilment in Wachstumsmärkten bewegt, rechnen wir mit einem gesunden und erfolgreichen Geschäftsverlauf“, so Vorstandsmitglied Bernhard Kugel.

Geschäftsjahr 2019: Fokus auf Akquisitionen
Für 2019 erwartet die S-UBG ein sehr gutes Investitionsjahr. „Eine erste Investition aus dem Mittelstandsfonds haben wir bereits Anfang des Jahres in den Hersteller von Schneidsystemen SATO GmbH aus Mönchengladbach getätigt. Zwei weitere größere Beteiligungen werden wir in wenigen Wochen verkünden“, sagt Heidemann.

Wirtschaftliche Eckdaten der S-UBG AG (inklusive der Seed Fonds)

S-UBG AG und Seed Fonds 2018
in Mio. €
2017
in Mio. €
Beteiligungsinvestitionen 6,3 13,9
Investiertes Kapital 42,6 43,1
Eigenkapital 98,4 85,4
Anzahl Mitarbeiter 14 14

Per Ende 2018 war die S-UBG Gruppe an insgesamt rund 40 Unternehmen in der Region beteiligt. In den Portfoliounternehmen waren Ende 2018 insgesamt über 4.500 Mitarbeiter tätig, die zusammen einen Umsatz von rund 700 Millionen Euro erwirtschafteten.

Hohe Gründungsaktivitäten in Region Aachen und Mönchengladbach
Das Frühphasen-Segment in ganz Deutschland hat im vergangenen Jahr weiter zugelegt und sich gegenüber dem Vorjahr um gut zehn Prozent auf 903 Millionen Euro erhöht.  Das spiegelt sich auch im Portfolio des Seed Fonds III Aachen und Mönchengladbach wider: „Mit dem von S-UBG-Managern gesteuerten Fonds sind wir in einer Region mit einer sehr starken Gründerszene aktiv. Mit MOQO, Protembis und Taxy.io haben wir in den letzten Monaten in drei vielversprechende Technologie-Startups investiert. Wir sind stolz darauf, mit unserem Fonds einen Beitrag zum Innovationspotenzial dieser Region zu leisten“, sagt Bernhard Kugel.

Pressekontakt:
S-UBG AG
Humberto Duarte
Markt 45-47
D-52062 Aachen
Tel.: 0241 – 4 70 56 – 0
duarte@s-ubg.de
www.s-ubg.de
www.seedfonds-aachen.de

VOCATO public relations GmbH
Karin Bönig / Lisa Krekel
Braugasse 12
D-50859 Köln
Tel.: 02234 – 60 198 -13 / -14
kboenig@vocato.com; lkrekel@vocato.com
www.vocato.com

Über die S-UBG Gruppe:
Die S-UBG Gruppe, Aachen, ist über 30 Jahren der führende Partner bei der Bereitstellung von Eigenkapital für etablierte mittelständische Unternehmen (S-UBG AG) in den Wirtschaftsregionen Aachen, Krefeld und Mönchengladbach. Die S-UBG AG investiert in Wachstumsbranchen; eine hohe Qualität des Unternehmensmanagements ist für die Beteiligungsgesellschaft ein maßgebliches Investitionskriterium. 2018 wurde zusammen mit der Sparkasse Aachen, der Kreissparkasse Heinsberg, der Stadtsparkasse Mönchengladbach, der NRW.BANK und der DSA Invest GmbH der Seed Fonds III für die Region Aachen & Mönchengladbach GmbH & Co. KG aufgelegt, der rund 21,5 Millionen Euro Startkapital für die Gründerszene in der Region bereitstellt. Als Nachfolger der beiden ausfinanzierten Seed Fonds belebt er die Entwicklung zukunftsorientierter Technologien in der Wirtschaftsregion Aachen und wurde 2018 auf die Region Mönchengladbach ausgeweitet. Die S-UBG Gruppe ist derzeit an knapp 40 Unternehmen in der Region beteiligt und nimmt damit einen Spitzenplatz in der Sparkassen-Finanz-Gruppe ein. Weitere Informationen: www.s-ubg.de; www.seedfonds-aachen.de

06.06.2019 Mehr als nur Kapital – Smart Money der S-UBG Aachen

Was für regionales Beteiligungskapital spricht? Vieles. Die Finanzierung im Zusammenspiel mit der persönlichen Beratung hilft Unternehmen dabei, Wachstumschancen genau in dem Moment zu ergreifen, in dem sie sich bieten. Der BVK-Kurier berichtet einen Gastbeitrag von S-UBG Vorstandsmitglied Bernhard Kugel

05.06.2019 Die S-UBG bringt Menschen und Unternehmen zusammen

Das Venture Capital Magazin berichtet über aktives Netzwerken im Partnerkreis der S-UBG:

Picavi aus Herzogenrath ist weltweit das erste Unternehmen, das Pick-by-Vision, die Kommissionierung mit Datenbrille, von einer Vision zur marktreifen Lösung für Intralogistik entwickelt hat. Finanziert wurde das Startup vom Seed Fonds Aachen, managed by S-UBG Team. Die S-UBG hat nicht nur das notwendige Kapital zur Verfügung gestellt, sondern zudem das junge Unternehmen mit wichtigen Playern und heutigen Kunden vernetzt.

 

15.05.2019 Seed Fonds III Aachen & Mönchengladbach investiert in Taxtech-Startup Taxy.io GmbH

Die vier Taxy.io-Gründer Sven Weber (CIO), Daniel Kirch (CFO), Sven Peper (CEO) und Steffen Kirchhoff (CTO) (v.l.n.r.)

Das junge Unternehmen entwickelt künstlich-intelligente Software-Lösungen für die Digitalisierung in Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung.

Der Seed Fonds III beteiligt sich im Rahmen einer siebenstelligen Finanzierungsrunde an dem Aachener Startup Taxy.io GmbH. Daneben investieren  auch die NRW.Bank sowie mehrere Business Angels, die zusätzlich zu ihrem monetären Beitrag auch profunde Branchenexpertise, Vertriebsnetzwerk und unternehmerische Erfahrung mit einbringen. Das junge Unternehmen konnte durch ein EXIST-Gründerstipendium der Europäischen Union und des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie sowie durch die ersten eigenen Umsätze seine Produkte weiterentwickeln und erste vertriebliche Erfolge verzeichnen. Die Seed-Finanzierung wird für den personellen Aufbau, zur Weiterentwicklung der Software sowie für die weitere Markteinführung genutzt.
Mehr Zeit für das Wesentliche
Die Taxy.io GmbH entwickelt und vertreibt B2B-Software-Lösungen für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Mitarbeiter in Finanzabteilungen. „Steuerkanzleien müssen nach wie vor viel Zeit und Geld in Rechtsliteratur und Recherchearbeiten investieren“, sagt Daniel Kirch, CFO und einer der vier Gründer des Unternehmens. „Unsere Automatisierungslösungen helfen beim Finden der gewünschten Antworten auf steuerliche Fragen und informieren den Steuerberater proaktiv über neue Beratungsanlässe. So haben Berater und Experten mehr Kapazitäten, sich den eigentlichen Kundenbedürfnissen zu widmen.“
Der technologische Fokus der Taxy.io-Software liegt auf der Automatisierung von Beratungs- und Rechercheprozessen mittels Künstlicher Intelligenz (KI). Die Software Suite kann dabei als Lizenzmodell erworben oder als externe Lösung, beispielsweise über eine Programmierschnittstelle (API), in bestehende Software integriert werden. Proaktiver Informationsabgleich mit aktuellen Gesetzesänderungen
Das Modul Tax Feed, welches automatisiert Beratungsanlässe identifiziert, ist das Flaggschiff der Taxy.io-Produktwelt: Das Programm gleicht mittels einer simultanen
Analyse die aktuelle Steuerrechtsliteratur mit den Mandanten des Beraters ab und berechnet, welche Informationen für welchen Mandanten relevant sind. Die so ermittelten Beratungsanlässe werden automatisch zur Verfügung gestellt und der Berater kann diese ohne weiteren Rechercheaufwand für seinen jeweiligen Mandanten bewerten.
„Die Digitalisierung ist ein absolutes Trendthema und steht bei jedem Unternehmen ganz weit oben auf der Agenda – auch bei Steuerberatern und Wirtschaftsprüfern“, sagt Markus Krückemeier, Geschäftsführer der Management-Gesellschaft des Seed Fonds Aachen und Mönchengladbach. „Taxy.io treibt die digitale Transformation in der Branche maßgeblich mit voran, indem es grundlegende Prozesse erheblich effizienter macht. Das Modell bietet außerdem über eine Internationalisierung, eine Ausweitung auf andere Rechtsgebiete sowie eine Programmierschnittstelle zu anderen Softwaresystemen eine enorme Chance für einen breiten Einsatz im Markt.“
Die vier Gründer Daniel Kirch, Sven Peper, Steffen Kirchhoff und Sven Weber, die sich bereits aus dem Studium an der RWTH Aachen kennen, sind bestens in der Startup- und Investorenszene vernetzt und wurden mit Taxy.io bereits mehrfach ausgezeichnet. Fundierte Expertise in den Bereichen Technologie und Finanzen in Kombination mit langjähriger Berufserfahrung zeichnen das Management des jungen Unternehmens aus.

23.04.2019 PIN Sommerevent

Für dieses Sommer Event geht es raus in den Wald. Der bekannte Förster & Autor Peter Wohlleben begleitet uns und wird uns viele Geheimnisse rund um die Sprache der Bäume näherbringen.

23.04.2019 PIN Assistenten*innen Tag

Körpersprache & Wirkung mit Monika Matschnig

Wir sind ganz happy, dass wir die “Queen of Körpersprache” für diesen Netzwerktag gewinnen konnten. Mehr Souveränität, Selbstsicherheit und Standing mit dem Wissen, wie wir wirken.

08.04.2019 S-UBG investiert in SATO

Der Schneidtechnikanbieter ist nach Nachfolgeregelung auf Wachstumskurs. Die S-UBG investiert in das Mönchengladbacher Unternehmen und hält damit ein Drittel der Gesellschafteranteile der SATO GmbH, während die restlichen Anteile zu gleichen Teilen bei Geschäftsführer Holger Kerkow und Frank Heesen liegen. Beide hatten nach Ausscheiden des Unternehmensgründers Anton Hubert im Mai 2017 die Unternehmensgruppe übernommen.
Die beiden Nachfolger haben den Personalstamm wieder auf rund 50 Mitarbeiter ausgebaut und bereits diverse Produktinnovationen umgesetzt. „Mit dem Wachstumskapital der S-UBG möchten wir das weitere Wachstum der SATO GmbH beschleunigen“, sagt Kerkow. „Durch die Nachfolger im Management und den bislang erfolgten Ausbau ist SATO solide aufgestellt. Unsere beiden Mitgesellschafter bringen die nötige Expertise mit, um die positive Unternehmensentwicklung weiter voranzutreiben“, so Harald Heidemann, Vorstand der S-UBG Gruppe.

 

 

 

 

05.02.2019 PIN Jahresauftakt “Die große digitale Transformation”

Unser Speaker Jörg Heynkes ist Zukunftsmacher und Unternehmer und nimmt uns mit in eine spannende Reise in die Welt von übermorgen. Wann: Freitag, 8. Februar 2019 um 18 Uhr in der DigiChurch Aachen.

04.02.2019 Seed Fonds II Aachen investiert weiter in die Hemovent GmbH

Der kleine Lebensretter überzeugt mit überlegener Produkttechnologie
Aachen, 04. Februar 2019 – Der Seed Fonds II Aachen tätigt eine weitere Finanzierung in die Hemovent GmbH. Gemeinsam mit den Bestandsinvestoren MIG-Investmentfonds, NRW.BANK, KfW Bankengruppe, First Capital Partner sowie dem Privatinvestor Prof. Dr. Peter Borges stellt die Aachener Beteiligungsgesellschaft damit die erforderlichen Mittel im mittleren siebenstelligen Bereich zur Verfügung. Mit dem frischen Kapital will das Startup unter anderem die Markteinführung im Rahmen einer sogenannten „Post-Market-Studie“ realisieren. Mit dieser Studie soll das Hemovent-System „MOBYBOX“ erstmalig am Menschen zum Einsatz kommen. Parallel dazu streben die Gründer auch die US-amerikanische FDA-Zulassung an.
Technologische Weiterentwicklungen
Die Hemovent GmbH hat eines der weltweit kleinsten portablen ECMO-Systeme (Extra Corporal Membrane Oxygenation) entwickelt, das im Falle von Herz-Lungeninsuffizienzen oder -versagen die natürliche Herz-Lungenfunktion unterstützt oder sogar komplett übernimmt. Seit dem Abschluss der vorhergegangenen Finanzierungsrunde im Juni 2017 konnte das Aachener Startup die Produktentwicklung und die Verifizierung- und Validierungsphase erfolgreich abschließen. In den In-vivo-Versuchen wurden extrem positive Ergebnisse erzielt und die Gesellschaft erwartet die CE-Zertifizierung noch in diesem Jahr.
„Hemovent entwickelt sich seit dem ersten Engagement des Seed Fonds II sehr positiv“, sagt Markus Krückemeier, Geschäftsführer der Managementgesellschaft des Seed Fonds Aachen II. „Bislang konnte das MedTech-Unternehmen alle Meilensteine erreichen und in einigen Bereichen sogar zusätzliche Werte schaffen. Wir sind sehr zufrieden – sowohl mit dem technologischen als auch mit dem wirtschaftlichen Fortschritt.“
„Wir haben unsere inhaltlichen Meilensteine bis Mitte 2020 festgelegt und arbeiten mit einem eingespielten Management-Team daran, alle Ziele termingerecht einhalten zu können“, sagt Christof Lenz, CEO und Mitgründer der Hemovent GmbH. „Um uns im Markt fest zu etablieren, haben wir schon seit Jahren Kontakte zu klinischen Experten und Anwendern, institutionalisierten Branchenkennern sowie Entscheidern aus MedTech-Konzernen geknüpft und sind auf Fachkongressen vertreten.“
Pressekontakt:
FM Fonds-Management für die Region Aachen und Mönchengladbach Beteiligungs-GmbH Markus Krückemeier, Geschäftsführer Markt 45-47 D-52062 Aachen Tel.: 0241 – 4 70 56 – 0 krueckemeier@seedfonds-aachen.de www.seedfonds-aachen.de
VOCATO public relations GmbH
Lisa Krekel / Karin Bönig
Braugasse 12
D-50859 Köln
Tel.: 02234 – 60 198 -14 / -13
lkrekel@vocato.com; kboenig@vocato.com www.vocato.com
Über den Seed Fonds II Aachen:
Der Seed Fonds II Aachen wurde als Nachfolger des ausfinanzierten ersten Seed Fonds Aachen (Investmentzeitraum: 2007-2011) im März 2012 als Folgefonds aus der Seed Fonds Initiative der NRW.BANK gegründet. Neben der NRW.BANK wird der Seed Fonds II Aachen von der Sparkasse Aachen und der DSA Invest GmbH, hinter der die Aachener DSA Daten- und Systemtechnik GmbH steht, finanziert. Der Seed Fonds stellt jungen Unternehmen in der Gründungsphase das notwendige Eigenkapital zur Verfügung und belebt somit die Entwicklung zukunftsorientierter Technologien in der Wirtschaftsregion Aachen. 2018 wurde der Seed Fonds zum dritten Mal aufgelegt und umfasst erstmals auch die Region Mönchengladbach, da sich der Investorenkreis um die Sparkasse Mönchengladbach erweitert hat.
Hinter der operativen Führung des Fonds (FM Fonds-Management für die Region Aachen Beteiligungs-GmbH) stehen die Beteiligungsexperten der S-UBG-Gruppe. Die Beteiligungsgesellschaft der Sparkassen im Raum Aachen, Krefeld und Mönchengladbach blickt auf eine über 30-jährige Erfahrung in der Finanzierung von mittelständischen Unternehmen und technologieorientierten Startups zurück.
Weitere Informationen: www.seedfonds-aachen.de; www.s-ubg.de.

 

28.01.2019 1. Platz Deutscher Exzellenzpreis für S-UBG-Portfoliounternehmen Entrafin

„Die Auszeichnung mit dem 1.Platz als Dienstleister im Finanzsektor zeigt uns einmal mehr, dass wir einen Nerv treffen und ihn innovativ angehen. Besonders in unserer aktuellen Wachstumsphase motiviert eine solche Ehrung das gesamte Team“, freute sich auch Christoph Bauer, ebenfalls Gründer PM Entrafin deutscher Exzellenzpreisund Geschäftsführer von entrafin.

07.01.2019 Seed Fonds III gibt Mobilitätsplattform MOQO neuen Drive

Seed Fonds III Aachen und Mönchengladbach gibt Mobilitätsplattform MOQO neuen Drive
Startup erhält siebenstelliges Investment
Aachen, 7. Januar 2018 – Der Seed Fonds III für die Region Aachen und Mönchengladbach GmbH & Co. KG, Teil der S-UBG Gruppe, beteiligt sich gemeinsam mit der DSA Invest II GmbH an der Mobilitätsplattform MOQO. Die Marke MOQO steht für ein Software-as-a-Service-Angebot, das von der Digital Mobility Solutions GmbH betrieben wird. Es liefert kleinen und lokal tätigen Anbietern von Carsharing, Bikesharing und weiteren Mobilitätskonzepten die benötigte Infrastruktur, um innerhalb von vier Wochen einen eigenen Mobilitätsservice zu etablieren. MOQO stellt die dafür notwendigen Technologien zur Verfügung und bietet darüber hinaus einen umfassenden Service, der unter anderem Beratung sowie das Management der Umrüstung und Pflege der Fahrzeuge umfasst.
Das Management Team, bestehend aus Dr. Michael Minis (CEO) und Markus Harmsen (CTO), war bereits Mitgründer von tamyca, einer Plattform für privates Carsharing. Gemeinsam mit ihrem Team und dem Venture Capital Fonds Kizoo Technology Capital bauten sie die Plattform auf und veräußerten sie 2017 erfolgreich. Die erlösten Mittel nutzen die Gesellschafter, um das neue Geschäftsmodell der B2B-Mobilitätsplattform MOQO (zunächst Fleetbutler) an den Start zu bringen.
Shared-Mobility-Lösung MOQO trifft Marktbedürfnis
Hauptzielmärkte sind zum einen Carsharings für Wohnanlagen, abgebildet durch die App MOQO HOME, und zum anderen Firmenfuhrparks, abgebildet durch MOQO WORK. Doch auch dedizierte Carsharings in diversen Anwendungsfällen sowie Carsharing-Angebote außerhalb der MOQO App gehören zum Portfolio. Mit der Marke MOQO bildet die Digital Mobility Solutions GmbH als Infrastrukturanbieter die Schnittstelle zwischen Fahrzeugbetreiber und den Nutzern der Fahrzeuge. Die App ist dabei zentraler Kommunikationskanal: Nutzer können Fahrzeuge reservieren, buchen sowie digital auf- und abschließen. Betreiber können Fahrten abrechnen, Fahrzeuge managen und ihren Zustand kontrollieren. Seit Einführung seiner B2B-Dienstleistung hat MOQO bereits eine Vielzahl von Kunden, darunter Wohnungsgesellschaften, Autohäuser und Leasinggesellschaften, gewonnen.
„Wir bieten unseren Kunden den maximalen Grad an Automatisierung der Sharing-Prozesse an. Damit ist die Lösung auch für kleine Sharing-Anbieter wirtschaftlich“, sagt Michael Minis.
Hohe Nachfrage nach alternativen Mobilitätskonzepten
„MOQO trifft auf ein wachsendes Marktbedürfnis. Die Nachfrage nach alternativen Mobilitätskonzepten steigt. Mit über zwei Millionen aktiven Carsharing-Nutzern nimmt Deutschland bereits eine Spitzenposition ein. Da MOQO auch kleinere Anbieter durch die nötige Infrastruktur befähigt, selbst einen Sharing-Dienst zu etablieren, trägt die Lösung zur Diversifizierung des Carsharing-Marktes bei“, sagt Bernhard Kugel, Geschäftsführer der Managementgesellschaft des Seed Fonds Aachen und Mönchengladbach. „Mit dem Fokus auf die Zielmärkte Immobilienwirtschaft, Stadtwerke und Firmenfuhrparks hat MOQO eine vielversprechende Marktnische gefunden“, so Björn Lang, der zuständige Investment Manager des Seed Fonds Aachen und Mönchengladbach.
Vision: Mobilität on Demand
In einem Konsortium rund um den Aachener Elektrokraftfahrzeughersteller e-GO Mobile AG ist das Team von MOQO auch an der Entwicklung der Urban Move Plattform, einer kundenzentrierten Dienstleistungsplattform für hochautomatisierte, elektrisch fahrende Kleinbusse („PeopleMover“) beteiligt. Mit ihrem Wissen über die intelligente Generierung, Auswertung, Nutzung und Vernetzung von Daten sollen die MOQO-Experten auf dieser Plattform selbstfahrende Shuttlebusse lenken. Die MOQO-Experten verfolgen dabei eine Vision: „Ich möchte erreichen, dass meine Kinder Mobilität so erleben, wie wir heute Musik bei Spotify und Filme bei Netflix einkaufen: Autos, Bikes und Scooter sollen nur noch einen Klick entfernt sein”, sagt Michael Minis.
Pressekontakt:
FM Fonds-Management für die Region Aachen und Mönchengladbach Beteiligungs-GmbH Bernhard Kugel, Geschäftsführer Markt 45-47 D-52062 Aachen Tel.: 0241 – 4 70 56 – 0 kugel@seedfonds-aachen.de www.seedfonds-aachen.de
VOCATO public relations GmbH
Lisa Krekel / Karin Bönig
Braugasse 12
D-50859 Köln
Tel.: 02234 – 60 198 -14 / -13
lkrekel@vocato.com; kboenig@vocato.com www.vocato.

03.01.2019 Seed Fonds II Aachen verkauft Anteile an KLANG:technologies

Seed Fonds II Aachen verkauft Anteile an KLANG:technologies GmbH
KLANG fusioniert mit DiGiCo und wird Teil der Audiotonix Gruppe
Aachen, 20. Dezember 2018 – Der Seed Fonds II Aachen veräußert seine Anteile an der KLANG:technologies GmbH an die Audiotonix Gruppe. Das Aachener Startup KLANG:technologies hat eine innovative Audiotechnologie entwickelt, mit der ein 3D Mixing über herkömmliche In-Ear-Kopfhörern möglich ist. Als Leadinvestor hat der Seed Fonds das Startup über vier Jahre, von der Gründung bis zur Etablierung seiner 3D-In-Ear-Monitoring-Systeme im Markt, begleitet. „Der Eintritt in die Audiotonix Unternehmensgruppe, zu der unter anderem DiGiCo als führender Anbieter digitaler Live-Mischpulte gehört, ist für KLANG eine tolle Chance, mit seiner Technologie den Markt noch tiefer zu durchdringen“, sagt Markus Krückemeier, Geschäftsführer der Managementgesellschaft des Seed Fonds Aachen und Mönchengladbach.
Preisgekröntes Spin-off der RWTH
Die KLANG:technologies GmbH wurde 2014 als Spin-off aus dem Institut für Technische Akustik der RWTH Aachen gegründet. Mit Startkapital aus dem Seed Fonds sowie aus einer zweiten Finanzierungsrunde im Juli 2016 hat sich das Unternehmen als Anbieter im Markt für professionelle Live-Musiker etabliert. KLANG ist es mit seinem Produkt gelungen, die Nachteile bisheriger In-Ear-Monitoring-Systeme, wie eine akustische Abschottung der Musiker, zu überwinden. Ende 2016 wurde die Technologie auf der PLASA Show in London mit dem angesehenen PLASA Gold Award für Innovation ausgezeichnet.
In-Ear-Monitoring-Systeme von KLANG sind bereits in renommierten Tonstudios sowie bei großen Live-Produktionen im Einsatz.
Durch die Fusion mit DiGiCo und den damit verbundenen Ressourcen der Audiotonix Gruppe stehen dem Aachener Unternehmen nun umfangreiche Branchenkenntnisse, Vertriebsbeziehungen und ein erweitertes Entwicklungsteam zur Verfügung, um neue Produkte auf den Markt zu bringen und ihre 3D-Audiotechnologie-Platform weiter auszubauen.
Pressekontakt:
FM Fonds-Management für die Region Aachen und Mönchengladbach Beteiligungs-GmbH Markus Krückemeier, Geschäftsführer Markt 45-47 D-52062 Aachen Tel.: 0241 – 4 70 56 – 0 krueckemeier@seedfonds-aachen.de www.seedfonds-aachen.de
VOCATO public relations GmbH
Lisa Krekel / Karin Bönig
Braugasse 12
D-50859 Köln
Tel.: 02234 – 60 198 -14 / -13
lkrekel@vocato.com; kboenig@vocato.com www.vocato.com
Über den Seed Fonds III Aachen und Mönchengladbach:
Der „Seed Fonds III für die Region Aachen und Mönchengladbach GmbH & Co. KG“ ist einer von elf regionalen Gründerfonds, die die NRW.BANK mit regionalen Beteiligungspartnern in Nordrhein-Westfalen umsetzt. Der Seed Fonds III Aachen stellt jungen Unternehmen in der Gründungsphase das notwendige Eigenkapital langfristig zur Verfügung. Pro Unternehmen kann der Fonds maximal drei Mio. Euro, und mit Co-Investoren deutlich mehr, investieren. Der Seed Fonds II Aachen ist nach rund fünf Jahren ausinvestiert und es konnte ein zweiter Folgefonds – der Seed Fonds III Aachen – aus der Seed-Fonds-Initiative der NRW.BANK gegründet werden.
Damit Gründer technologieorientierter Unternehmen vom Chancenkapital profitieren können, muss der Unternehmenssitz in der Wirtschaftsregion Aachen oder Mönchengladbach liegen, das Unternehmen jünger als 18 Monate und die Rechtsform eine Kapitalgesellschaft sein. Hinter der operativen Führung des Fonds (FM Fonds-Management für die Region Aachen und Mönchengladbach Beteiligungs-GmbH) stehen die Beteiligungsexperten der S-UBG AG. Die Beteiligungsgesellschaft der Sparkassen im Raum Aachen, Krefeld und Mönchengladbach blickt auf eine 30-jährige Erfahrung in der Finanzierung von mittelständischen Unternehmen und technologieorientierten Startups zurück. Weitere Informationen: www.seedfonds-aachen.de; www.s-ubg.de